Samstag, 29. September 2012

Brauner Reis mit Pilzen und Edamame

Da ich mir beim meinem letzten Einkauf in Berlin Braunen Ries von Yume Nishiki gekauft habe und dieser nun schon seit fast 2 Wochen auf meinem Küchentisch steht, habe ich einfach mal beschlossen das es nun Reis mit Pilzen gibt. Nun war die Frage vorher die Pilze nehmen. o.O Also hab ich am Donnerstag noch schnell einen Abstecher nach Berlin gemacht. Ich war mit meiner Schwester vorher lecker japanisch essen (für mich Katsu-Curry und für sie Katzu-Don) und dann ging es schnell in den Supermarkt und fertig. Gestern Abend habe ich dann in ca. 45 Minuten den gemischten Reis gemacht. Dazu gab es dann noch eine Miso-Shiro und eingelegtes sowie frisches Gemüse aus eigener Ernte. Der braune Reis war sehr lecker. Viel gehaltvoller und geschmacksintensiver als normaler weißer Reis. Er erinnerte mich an diverse Volkornprodukte u.a. Hafer und Gerste. Vorteil ist, er ist sehr sättigend, so das man gar nicht viel weiters dazu braucht. Wobei ich mir gebratenen Fisch gut dazu vorstellen könnte.  Da das Rezept komplett Vegan ist, findet es bestimmt noch andere Liebhaber.

Der jap. Name lautet ungefähr : Kinoko no edamame genmai gohan -きのこ 枝豆 玄米 ご飯


Zutaten:
2 Becher brauner Reis gewaschen und abgetropft
80g gemischte Pilze (Shitake/Champions, Enoki, Shimeji)
50 ml Soja-Sauce
50 ml Mirin
50 ml Wasser
80-100g Edamame in Schoten
etwas Salz

Zubereitung:
  1. Den Reis in den Reiskocher geben und mit Wasser im Verhältnis 1:2 etwas einweichen und dann kochen lassen. Die Garzeit ist dadurch länger als bei normalem weißen Reis. Wenn er fertig gekocht ist, noch 10 Minuten zugedeckt ruhen lassen.
  2. Die Pilze eventuell waschen und säubern. Bei den Enoki das letzte Drittel im bereich der Wurzel abtrennen und dann nochmals halbieren. Bei den Shimeji ebenfalls den Wurzelbereich entfernen. Die Shitake/Champions in Scheiben schneiden.
  3. Die Edamame in Salzwasser kochen und dann kalt abschrecken. Dann die Bohnen aus der Schote lösen. Zur Seite stellen.
  4. Das Wasser mit der Soja-Sauce und dem Mirin in einem kleinen Topf zum kochen bringen und dann die Pilze hinzu fügen. Diese werden nun ca. 8-10 Minuten gegart. Da ich nicht so viel Flüssigkeit im Reis haben wollte, habe ich die fertigen Pilze in ein Sieb gegeben und die Restflüssigkeit aufgefangen.
  5. Wenn der Reis nun fertig ist, werden die Edamame und die Pilze vorsichtig untergehoben mit etwas Daikonkresse warm servieren.
Es ist ein superschnelles und einfaches Gericht. Beim essen dachte ich mir, das es wunderbar ins Bento passt auch lässt es sich bestimmt mit anderen Gemüsesorten ergänzen. Da ja jetzt Kürbisssaison ist, kann ich mir das auch gut vorstellen.
 

Kommentare:

  1. Liebhaber! ;)

    Für wieviel Personen ist die Zutatenmenge? Zwei?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das reicht in etwa für 2-3 Personen. Für dich alleine wäre 1 Portion ausreichend und weitere Beilagen brauchst du dann glaub ich auch nicht.^^

      Löschen